Rezept Hochladen

Tiroler Schlutzkrapfen im herbstlichen Gewande

Zutaten für 1 Personen
Kein Schleppen? Zutaten online bestellen:
  • 1
    Schlutzkrapfen und Fülle:
    Aus Mehl, Salz Eidotter, Öl und Wasser einen Teig zubereiten und ca. 1/2 Stunde ruhen lassen. Währenddessen die Kartoffeln kochen und anschließend zerdrücken. Die Gewürze, Butter und Milch zu den zerdrückten Kartoffeln hinzufügen und zu einer dickflüssigen Masse rühren bzw. eine Fülle zubreiten. Hat der Teig geruht, wird er dünn mit einem Nudelholz ausgewalkt. Aus dem Teig werden ca. 7 cm große Blätter ausgestochen. Diese Teigblätter mit der Kartoffelfülle füllen und die Ränder zusammen drücken. Mit einem Pizzaschneider den Rand umradeln, damit ein schönes Muster entsteht. Die Krapfen kommen für ca. 5 Minuten in kochendes, gesalzenes Wasser. Fertig sind diese, wenn sie oben schwimmen. Im Anschluss durch etwas Butter schwenken.

  • 2
    Kürbisstampf:
    Den Kürbis waschen, vierteln, entkernen und auf ein Blech legen. Knoblauch Thymian und Meersalz dazugeben, mit Alufolie bedecken und bei 180 Grad Heißluft 15 - 20 Minuten in den Ofen geben. Wenn der Kürbis weich ist, wird dieser mit der Gabel zerdrückt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

  • 3
    Kürbisschlaufen:
    Den Kürbis waschen, vierteln entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den Gemüsefond mit Essig aufkochen, salzen und zuckern. Den Fond so abschmecken, dass dieser einen süß-sauren Geschmack annimmt. Die Schlaufen mit dem heißen Fond übergießen und ziehen lassen.

  • 4
    Garnitur:
    Für die Garnitur geriebenen Bergkäse, Löwenzahn sowie braune Butter vorbereiten.

  • 5
    Anrichten:
    Schlutzkrapfen auf den Teller platzieren, den Kürbis nach Belieben dazulegen, etwas geriebenen Bergkäse auf die Krapfen geben und mit heißer Butter übergießen. Abschließend das Gericht mit Löwenzahn garnieren.