Rezept Hochladen

Russisches Osterbrot

Zutaten für 20 Personen
Kein Schleppen? Zutaten online bestellen:
  • 1
    100 ml der warmen Milch in eine Schüssel geben und die Trockenhefe darin auflösen. 1 TL Zucker hinzufügen und das Ganze zehn Minuten stehen lassen. Rosinen in Rum aufweichen.

    Nun ein Viertel des Mehls in eine Schüssel sieben und die verbliebene Milch hinzugießen. Alles gut vermischen, dann auch die Hefe-Mischung unterrühren. So lange rühren, bis eine schaumige Konsistenz entstanden ist.

    Vorteig abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
    Währenddessen die Eier trennen. Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig aufschlagen, dann den Rum unterrühren.

    Rosinen beiseite stellen.Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen und auch dieses zur Eigelbmasse geben.

    Das Eiweiß in einen großen Messbecher geben, eine Prise Salz hinzufügen und die Zutaten mit dem Handmixer zu festem Eischnee verarbeiten. Vorerst beiseite stellen.

    Nun den Hefe-Vorteig bereitstellen und zunächst die Eigelb-Zucker-Mischung unterheben. Das übrige Mehl portionsweise dazusieben und untermischen. Etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und den Teig darauf zehn Minuten lang ordentlich durchkneten. Falls der Teig zwischendurch zu klebrig wird, können Sie Ihre Hände etwas mit Öl einreiben.
    Sobald der Teig geschmeidig ist, kann die Butter Schritt für Schritt hinzugegeben und eingeknetet werden.

    Wenn alles eine homogene Masse ist, Rosinen, gehackte Mandeln und Orangeat untermengen. Nun Teig zu einer Kugel formen und in ein sauberes Geschirrtuch wickeln. Teig erneut an einem warmen Ort gehen lassen. Diesmal 90 Minuten lang. Wenn der Teig etwa auf die doppelte Größe aufgegangen ist, sollten Sie ihn nochmal zwei Minuten durchkneten.

    Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine oder mehrere runde und hohe, feuerfeste Formen mit dem Teig befüllen und 1 Stunde backen lassen. Die Backzeit richtet sich letztlich aber nach Größe der Backformen. Einfach ab Minute 30 zwischendurch mit einem Holzstäbchen Garprobe machen. Dafür mitten in den Teig stechen. Wenn kein Teig mehr am Stäbchen haften bleibt, ist der Kuchen fertig. Dann aus dem Ofen nehmen, stürzen und auskühlen lassen.

    Für den Zuckerguss ein Eiweiß, Puderzucker und Zitronensaft verquirlen und auf den ausgekühlten Kuchen streichen. Nach Belieben mit Zuckerstreuseln dekorieren.

Lust auf 🍽️ neue Rezepte?

Der kochrezepte.de Newsletter