Sie befinden sich hier:  Rezepte  | 

Topfenpalatschinken | Eier Rezept auf Kochrezepte.de von Steirermaedel

 


Topfenpalatschinken | Eier

Video zum Rezept hochladen
 
Jetzt nachkochen und Bild hochladen

Zutaten für Portion(en) 
300 ml   Milch  

(alternativ: H-Milch)

2 Stk.   Eier
1 EL   Puderzucker
150 g   Mehl
150 g   Butter, flüssig  

(alternativ: Magarine)

1 Packung(en)   Vanillezucker  

(alternativ: Bourbon Whiskey)

0,5 Stk.   Zitrone(n)
250 g   Quark
3 Stk.   Eigelb
3 Stk.   Eiweiß
50 g   Rosinen
2 EL   Schlagsahne

Lassen Sie sich die Rezeptzutaten von Ihrem REWE Supermarkt liefern.


Einfache Zubereitung

  • Die Milch mit Eiern, Mehl, Salz und Puderzucker gut verrühren und mindestens 15 Minuten ruhen lassen, damit sich die Zutaten zu einem homogenen Teig verbinden. In einer beschichteten Pfanne etwas Butter geben und nach und nach 8 dünne Palatschinken goldbraun backen. Diese auf einem Porzellanteller, der auf einem Topf mit Heißwasser gelagert ist, zugedeckt warmhalten.
    Das Eiweiß von 3 Eiern mit dem Mixer rühren, bis es schnittfest ist. Die Butter schaumig rühren. Nach und nach den Puderzucker und die 3 Eigelb dazugeben. Anschließend den Saft der halben Zitrone, 2 EL Schlagsahne und den Quark dazugeben und so lange weiterrühren, bis die Masse schön cremig ist. Zuletzt den Eischnee und die Rosinen vorsichtig unterheben.
    Die Pfannkuchen mit der Füllung bestreichen und aufrollen. Mit Puderzucker bestreut servieren.


Der Name Palatschinken bezeichnet einen Pfannkuchen und kommt ursprünglich aus dem Rumänischen und wurde dort abgeleitet vom lateinischen Placenta für Kuchen und dann über das Ungarische (Palacsinta) in große Teile Mitteleuropas weiterentlehnt (Österreich, Tschechien, Slowenien, Kroatien etc.). Palatschinken sind dünner und feiner als der übliche Pfannkuchen und werden in Österreich, Ungarn und im Balkanraum sowohl herzhaft als auch süß gefüllt als Hauptspeise gegessen. Die Füllung reicht von Topfen (Quark), Marmelade, Nüssen, Kokos, Eis, Schokolade über Gemüse wie Spinat bis Fleisch (Hackfleisch).

Die Rosinen und den Puderzucker (außer die 3 EL zum abschließenden Bestreuen) kann man, je nach Geschmack, bei der Zubereitung auch gerne einfach weglassen. Statt dem Saft der halben Zitrone, kann man auch eine halbe Packung Zitronenschalenabrieb verwenden.
Tipp: Die Pfannkuchen schmecken hervorragend, wenn man diese mit warmer Vanillesoße serviert!
Ich wünsche Gutes Gelingen und Guten Appetit!

Fragen, Anregungen und Lob    
Geschrieben von unbekannter Gast:

Im zweiten Abschnitt des Rezeptes heißt es "Puderzucker". Sollte m.E. "Vanillezucker" heißen.

Bewerten

 
 
 
 
 

 Zubereitung in 30 Minuten
 

Topfenpalatschinken wurde bereits 8026 Mal nachgekocht!

 

Steirermaedel




 
>