... So wird Ihr Last Minute Grill-Abend zum Erfolg - kochrezepte.de

Rezept Hochladen

Steht ein Grillfest an, bleiben den Gastgebern in der Regel einige Tage für die Planung. Am Abend selbst drängeln sich auf dem Terrassentisch vom selbst gebackenem Kräuterbrot über raffinierte Dips bis hin zu aufwendigen Gemüsespießen lauter liebevoll geknetete, gerührte oder gehobelte Leckereien, deren Vorbereitung mindestens so viel Zeit beansprucht wie das Essen selbst. Was aber, wenn unerwartet der Himmel aufklart und sich Nachbarn über den Gartenzaun hinweg zum Grillen verabreden oder Freunde unangekündigt in der Stadt sind und schnell mal vorbeikommen möchten? Spontane Grillfeste stürzen die Gastgeber gerne mal in den Katastrophenmodus, immerhin basiert die Erwartungshaltung an einen entspannten Abend am Grill auf zahlreichen perfekt geplanten Gartenfesten. Aber keine Bange: Damit aus einem kurzfristigen Grill-Abend kein kulinarisches Desaster wird, braucht es gar nicht so viel. Mit ein bisschen Fantasie und einigen schnellen Handgriffen lassen sich leckere Besonderheiten zaubern, die nach mehr aussehen und fantastisch schmecken.

Als Erstes empfiehlt es sich, Zettel und Stift aus der Schublade zu holen und eine gute, altmodische To-do-Liste anzulegen. Wie viele Menschen werden kommen? Befinden sich Getränke im Haus? Ist noch genügend Grillkohle vorhanden oder die Gasflasche ausreichend gefüllt? Sind die logistischen Fragen erst einmal geklärt, geht es mit der Planung des Grillguts weiter. Doch vorher sollte ein wichtiger Zwischenschritt erfolgen: Was auch immer jemand anderes übernehmen kann, wird jetzt delegiert. Je mehr Menschen die Arbeit unter sich aufteilen, desto entspannter sind alle, wenn es losgeht. Dies ist übrigens der perfekte Zeitpunkt dafür, denn neben dem einen oder anderen Punkt von der Liste wechselt meistens ganz unauffällig auch ein Salat, Brot, Nachtisch oder raffinierter Cocktail den Verantwortlichkeitsbereich und steht ein paar Stunden später fix und fertig auf dem Tisch. Alles andere wird nun pragmatisch geplant. Wer sich inspirieren lassen möchte, klickt sich z. B. durch einige Grillrezepte auf grillkameraden.de und wird bei den schnellen Grillrezepten oder speziellen Seiten für Vegetarier oder Fischliebhaber viele Anleitungen finden, die sich unkompliziert vorbereiten lassen. Kartoffel-Wurst-Spieße, Gyros oder mit Couscous gefüllte Tomaten sind schnelle Grillrezepte, die zwar aufwendig aussehen, aber schon nach kurzer Zeit bereit für den Grill sind.

Treffen sich mehrere Menschen zum Grillen, müssen in der Regel Allergien, Vorlieben und Überzeugungen berücksichtigt werden. Leidet ein Gast unter Lactose-Intoleranz oder Glutenunverträglichkeit, sollten Alternativen bei Brot, Dips und Soßen vorhanden sein. Da es schnell gehen soll, bietet sich ein Abstecher in den Bio-Laden an. Auch in vielen Supermärkten lässt sich heutzutage ein Sortiment an Allergiker-geeigneten Zutaten finden. Auf dem Speiseplan sollten bei Bedarf auch mehrere Gerichte für Vegetarier oder Veganer stehen. Kleine und große Gäste genießen nach dem Grillen gerne etwas Süßes. Unkomplizierte Nachspeisen lassen sich gut am Nachmittag vorbereiten und bis zum Abend im Kühlschrank aufbewahren.

Während eine Einladung zu einem offiziellen Anlass oder einem feierlichen Familienfest die Erwartung an einen fertig gedeckten Tisch mit glamouröser Dekoration und Servietten auslöst, ist ein Grill-Event weitaus unkomplizierter. Ein paar Teelichte in einfachen Wassergläsern, ein Stapel Teller und ein Korb mit Besteck zur Selbstbedienung runden einen unkomplizierten Abend ab. Sobald die Gäste eintreffen, heißt es: entspannen und eventuellen Fragen nach fehlenden Dingen mit einem charmanten Lächeln begegnen.

 

Titelbild von zi3000 / Shutterstock