Rezept Hochladen

In der Vorweihnachtszeit und an Weihnachten wird gerne gekocht. Die Familie kommt zu Besuch und man möchte ein besonders leckeres Essen auf den Tisch stellen. Dabei gibt es viele verschiedene Speisen, die typisch für die Weihnachtszeit. An dieser Stelle wollen wir einige von ihnen vorstellen und zeigen, mit welchen Tipps und Tricks das Festmahl außergewöhnlich gut gelingt.

Der Klassiker – Die Weihnachtsgans

Wer sich ein typisches Weihnachtsessen vorstellt, wird vermutlich erst einmal an eine Weihnachtsgans denken. In Deutschland ist sie der Klassiker schlechthin und wird in zahlreichen Familien an Heiligabend oder an einem der Weihnachtsfeiertage zubereitet.
Bereits beim Kauf des Fleisches kann man eine ganze Menge verkehrt machen. Wer sich für ein billiges Produkt entscheidet, wird dies geschmacklich bemerken. Idealerweise entscheiden man sich für das Weihnachtsmahl für eine Gans vom lokalen Bauernhof. Falls das keine Option ist, sollte eine Bio-Gans beim Schlachter bestellt werden. Zwar kostet das Tier dort vermutlich mehr als 50 Euro. Der gute Geschmack macht das aber wieder wett. Für gewöhnlich reicht eine Bio-Gans in der Preisklasse locker für eine Gesellschaft von acht bis zehn Personen. In Relation zur Personenzahl ist deine hochwertige Weihnachtsgans also gar nicht so teuer, wie man zunächst annehmen mag.

Das richtige Gebäck für Weihnachten

In vielen Familien gehört ein bunter Teller einfach zur Weihnachtszeit dazu. Darauf befinden sich viele kleine Leckereien wie Schokolade, Bonbons und Lebkuchen. Gerade für die Kinder ist das oft ein echtes Highlights der Weihnachtszeit. Endlich werden die Süßigkeiten nicht streng eingeteilt, sondern stehen einfach auf dem Tisch. Besonders schön wird solch ein bunter Teller aber immer erst dann, wenn zumindest einige der Süßigkeiten selbst hergestellt wurden. Gerade in der Weihnachtszeit gibt es viele verschiedene Optionen, um selbst Süßigkeiten zu machen. Am beliebtesten sind aber zweifelsfrei selbstgebackene Plätzchen. Es gibt enorm viele verschiedene Rezepte und beim Dekorieren sind der Fantasie nahezu keine Grenzen gesetzt. Oft gibt es ein altes Familienrezept für die Weihnachtsplätzchen. Wer nicht auf die Erfahrung einer anderen Generation vertrauen kann oder einfach mal ein neues Rezept ausprobieren möchte, der findet auf weihnachtsplaetzchen.net viel Inspiration. Dort gibt es viele verschiedene Rezepte für Plätzchen, Kekse und andere Leckereien für die Weihnachtszeit.

Raclette als geselliges Weihnachtsessen

An Weihnachten geht es natürlich auch darum, dass man Zeit mit der Familie verbringt. Deshalb entscheiden sich viele Familien für Raclette als Weihnachtsessen. Zwar muss dafür ebenfalls viel vorbereitet werden. Doch das Essen selbst wird zu einem relativ langen und geselligen Prozess, bei dem sich die ganze Familie am Esstisch versammelt. Oft kann sich ein geselliges Raclette-Essen über mehrere Stunden ziehen. So bleibt die gesamte Runde ein wenig länger beisammen und jeder kann sich nebenbei immer wieder ein Pfännchen fertig machen.
Wer sich nicht für Raclette begeistern kann, der kann alternativ ein Fondue machen. Auch dort gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um es an die Vorlieben der Gäste anzupassen. Besonders beliebt ist das Fleischfondue. Dabei werden verschiedene Fleischsorten frisch in einem Kessel mit heißem Fett zubereitet und jeder kann sich das auf den Spieß stecken, worauf er gerade Lust hat. Eine weitere Alternative ist das Käsefondue. Dabei werden unterschiedliche Brotsorten in einen Kessel mit Käse gesteckt. Dabei kann der Käse so ausgewählt werden, dass er dem Geschmack entspricht. Gerade mit Kindern ist es oft ratsam, eine etwas weniger intensive Käsesorte zu nehmen. Und falls diese beiden Fondue-Arten nicht passen, kann man zum Nachtisch immer noch ein leckeres Schokoladenfondue machen, um die Runde ein wenig länger beisammen zu halten.

Bildquelle: Photo by Dilyara Garifullina on Unsplash (https://unsplash.com/photos/klgJ5Mm-FzM)