Rezept Hochladen

Hummus, Falafel, Salate, Currys – überall stecken diese kleinen Hülsenfrüchte drin und begegnen uns immer häufiger in unserem Alltag: Kichererbsen. Schon lange sind sie in den unterschiedlichsten Küchen dieser Welt nicht mehr wegzudenken und auch bei uns werden sie immer beliebter und beliebter. Warum sie aber nicht nur hervorragend schmecken, sondern auch eine gesunde Zutat in den verschiedensten Gerichten sind, zeigen wir euch in diesem Artikel. Zwei Rezepte mit Kichererbsen gibt es obendrauf!

Kichererbsen richtig zubereiten

Kichererbsen gibt es bereits fertig gekocht in der Dose oder im Glas zu kaufen. Eine weitere Möglichkeit ist es aber, sie selbst zu kochen. Wie das geht und dass es gar nicht so kompliziert ist, lest ihr hier:

Foto: Shutterstock / PageSeven

Foto: Shutterstock / PageSeven

1. Die rohen, getrockneten Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit der doppelten Menge Wasser bedecken. Über Nacht, mindestens aber 12 Stunden einweichen lassen.

2. Das Einweichwasser anschließend wegschütten und die Kichererbsen gründlich mit klarem Wasser abspülen.

3. Die eingeweichten Kichererbsen in einen Topf geben, gut mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen.

4. Anschließend bei niedriger Hitze für 20 Minuten köcheln lassen. Das Wasser sollte stets sieden. Wenn du mit einer Gabel ohne Probleme hineinstechen kannst, sind sie fertig.

5. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und nochmals mit klarem Wasser abspülen. Jetzt können sie nach Wunsch weiterverarbeitet werden.

Kichererbsen – Wusstet ihr, dass …

  1. … rohe Kichererbsen giftig sind? Durch das Kochen wird der enthaltene Giftstoff Phasin jedoch zerstört und wir können sie ohne Bedenken genießen.
  2. … sie einen hohen Proteingehalt haben? Nicht nur Vegetarier und Veganer können davon profitieren.
  3. … Kichererbsen dank ihres hohen Ballaststoffgehalts lange sättigen und Heißungerattacken dadurch seltener werden?
  4. … sie eigentlich gar nicht mit Erbsen verwandt sind, auch wenn man es bei dem Namen vermuten könnte?
  5. … heute die meisten Kichererbsen aus Indien, Pakistan und der Türkei kommen?

Rezepte mit Kichererbsen

Kichererbsen kann man sehr vielseitig einsetzen. Als Hummus und Falafel mögen wir sie allerdings am liebsten! Wie’s geht, zeigen wir euch hier:

 

Hummus aus Kichererbsen

 

Falafel aus Kichererbsen

 

Titelbild: Unsplash / Deryn Macey

Lust auf 🍽️ neue Rezepte?

Der kochrezepte.de Newsletter