Rezept Hochladen

Grillen gehört wohl zu unseren liebsten Beschäftigungen – wenn das Fleisch da so vor sich hin brutzelt, das Gemüse samt leckerer Marinade schmort und wir die sonnigen Stunden und lauen Abende draußen genießen, vergessen wir gerne, was uns danach noch bevorsteht: den Grill sauber machen! Davor würde sich wohl jeder am liebsten drücken. Aber es hilft nichts, der Grill muss ja beim nächsten mal wieder einsatzbereit sein! Damit die Reinigung so schnell und einfach wie möglich abläuft, haben wir hier die besten Tipps  für euch gesammelt.

Grill sauber machen mit einfachen Hausmitteln

1. Vorbeugen

Wichtig: Wer dem Schmutz vorbeugt, der hat danach weniger Arbeit. Wenn du den Grillrost mit etwas Speiseöl einreibst, bildet sich erst gar nicht so viel Kruste. Du musst nur aufpassen, dass du nicht zu viel Öl verwendest. Wenn es nämlich in die Glut tropft, bildet sich Rauch und Asche wird aufgewirbelt – das ist nicht gut für Fleisch und Co.

2. Cola – das ungewöhnliche Putzmittel

Cola - Foto: Shutterstock / nednapa

Cola – Foto: Shutterstock / nednapa

Cola erfrischt nicht nur uns an heißen Sommertagen – auch der Grill strahlt nach ein “paar Schluck Cola” in frischem Glanz! Wie kann das funktionieren? Ihr braucht dafür einen großen Plastik-Behälter (die Badewanne tut’s auch), in den der Grillrost problemlos passt. Legt den Rost in den Behälter und schüttet so lange Cola hinein, bis alles gut bedeckt ist. Lasst alles für 24 Stunden einwirken und nehmt den Rost wieder heraus. Nun könnt ihr den Schmutz ganz einfach mit einem Lappen wegwischen. Hättet ihr es gewusst?

 

3. Natron oder Backpulver? Beides geht!

Eigentlich kennen wir Natron und Backpulver vom Kuchen backen. Aber auch zum Reinigen von hartnäckigem Schmutz eignen sich die Pulver perfekt! Dafür mischt ihr 100 g Natron oder Backpulver (je nachdem, was ihr gerade zur Hand habt) mit 100 ml Wasser, bis eine Paste entsteht. Diese Paste verteilt ihr dann auf dem Grillrost und lasst sie gut trocknen. Nun könnt ihr die verkrusteten Stellen ganz einfach abwischen. Den Rost solltet ihr beim nächsten Gebrauch für 10-15 Minuten über die Glut hängen, so verschwinden auch die letzten Überreste der Paste. Und schon kann wieder gegrillt werden!

Apfelessig - Foto: Shutterstock / Gayvoronskaya_Yana

Apfelessig – Foto: Shutterstock / Gayvoronskaya_Yana

4. Grill sauber machen mit Apfelessig

Apfelessig wirkt wie ein wahres Wundermittel gegen hartnäckige Krusten und Ablagerungen auf dem Grill! Dazu müsst ihr einfach 200 ml Apfelessig mit 2 EL Zucker mischen. Diese Mischung füllt ihr nun in eine Sprühflasche und sprüht den noch heißen Grill großzügig damit ein. Wenn der Rost abgekühlt ist, lösen sich die Verschmutzungen ganz leicht und ihr könnt wieder loslegen!

 

Welche der Tipps kanntet ihr schon? Wir finden es auf jeden Fall richtig praktisch, dass es oft die einfachsten Hausmittel sind, die die größte Wirkung erzielen. Und meistens haben wir eh schon eines oder sogar mehrere der Zutaten daheim. Beim nächsten Grillabend werdet ihr vielleicht nicht gleich freudestrahlend “Ich” rufen, wenn gefragt wird, wer denn den Grill putzen möchtet – es wird euch aber auf jeden Fall leichter fallen.

Ihr seid noch auf der Suche nach leckeren Grillrezepten für eure nächste Grillparty? Dann schaut doch mal hier vorbei: Grillrezepte mit Fleisch, Gemüse und Obst

Titelbild: Shutterstock / bbernard