Sie befinden sich hier:  Magazin  |  Chefkoch des Monats  | 

Sous-Vide: Methode & Rezepte auf Kochrezepte.de

 

Sous-Vide: Methode und Rezepte

Schonen garen im Wasserbad

Schonen garen im Wasserbad © Christian Verlag
© Christian Verlag
Sie lieben es, wenn Sie im Restaurant butterzartes Rinderfilet oder saftige Fischfilet serviert bekommen? Wenn Sie dann in dem Genuss schwelgen, haben Sie sich doch auch schon öfter gefragt, wie der Koch diese Köstlichkeiten hinbekommt.

Das Zauberwort heißt „Sous-Vide“. Diese wohlklingende Kochmethode ist in der gehobenen Gastronomie schon länger Standard und eigentlich ganz leicht erklärt: Fleisch oder Fisch (aber auch Gemüse und Eier) werden vakuumiert und anschließend in einem Wasserbad bei Temperaturen zwischen 50 und 70 Grad gegart. Das kann je nach Größe des Garguts Stunden bis Tage dauern, aber das Ergebnis ist es wert: Das natürliche Aroma und der gesamte Saft verbleiben im Fleisch und es wird zart und saftig. Auch die Farbe und die guten Inhaltsstoffe können sich nicht verflüchtigen und durch das Vakuum werden alle Öle und Gewürze, in die Sie das Gargut einlegen, richtig in das Produkt gepresst. Die Gerichte lassen sich wunderbar vorbereiten und man muss nicht die ganze Zeit daneben stehen. Wenn es gar ist, werfen Sie das Fleisch nur noch kurz in die Pfanne, wenn Sie auf die Kruste und Röstaromen aus sind und fertig.

Kein Wunder, dass sich auch immer mehr Hobbyköche für diese Garmethode interessieren. Das Buch „Sous-Vide & Dampfgaren: 100 Rezepte für vollen Geschmack“ ist dafür ein toller Begleiter.

Das meint die Kochrezepte.de-Redaktion:

Sous-Vide ist eine Garmethode, die ausprobiert werden sollte und das Buch von Götz Beller und Sandra Eckhardt ist ein guter Start. Die Autoren erklären die Methode ausführlich genug, um Ihnen die Grundsätze klar zu machen. Auf allzu viele Details, die den Hobbykoch verwirren, wird aber besonnen verzichtet. Die angebenen Gartzeiten und Temperaturen reichen aus.

Bei der Rezeptauswahl wurde auf Abwechslung und Kreativität gesetzt. Exotische Zutaten, die nur mit Mühe zu beschaffen sind, kommen kaum zum Einsatz und deshalb sind die Gerichte auch ohne großen Aufwand zuzubereiten. Aber: Um mit der Sous-Vide-Methode zu kochen, benötigen Sie Equipment. Im besten Fall einen Kammervakuumierer und einen Thermalisierer. Der Vakuumierer saugt die Luft aus dem Beutel, in dem das Fleisch liegt. Der Thermalisierer hält die Temperatur beim Garen im Wasserbad konstant. Es gibt auch günstigere, alternative Methoden, auf die im Buch aber nicht weiter eingegangen wird. Zum Beispiel können Sie statt Vakuum-Beutel auch klassische Einmachgläser verwenden und die Temperatur lässt sich auch halten, wenn Sie einfach mithilfe eines Wasserbades im Ofen garen.

Ingesamt ist das Buch mit seinen 100 Rezepten und kompakten Infos ein toller Einstieg in die köstliche Welt der Sous-Vide-Methode.

Produktinformationen

Götz Beller und Sandra Eckhardt
Sous-Vide & Dampfgaren: 100 Rezepte für vollen Geschmack.

Verlag: Christian Verlag GmbH
160 Seiten
Preis: ca. 20 Euro





 
>