Rezept Hochladen

Die Bärlauch Saison ist schon in vollem Gange! Bevor sie in wenigen Wochen endet, wollen wir euch heute noch ein paar leckere Rezepte und interessante Fakten zum Bärlauch mit an die Hand geben – so könnt ihr die verbleibende Bärlauch-Ernte nochmal so richtig genießen. Also: raus in die Natur oder zum Wochenmarkt und nochmal ein paar Blätter Bärlauch holen – und ab damit in die Küche!

Bärlauch sammeln – wichtige Infos

Foto: Pixabay / LoggaWiggler

Foto: Pixabay / LoggaWiggler

  1. Gleich mal vorneweg: In Hamburg, Brandenburg und Schleswig-Holstein steht Bärlauch auf der Roten Liste. Hier solltet ihr auf Bärlauch vom Wochenmarkt zurückgreifen. Aber auch wenn er in Süddeutschland nicht so gefährdet ist, solltet ihr auch hier die folgenden Infos beachten.
  2. Bärlauch hat sehr große Ähnlichkeit mit Maiglöckchen und der Herbstzeitlosen. Das Problem: diese beiden Pflanzen sind giftig! Ihr erkennt Bärlauch am typisch knoblauchartigen Geruch. Wenn ihr euch aber nicht sicher seid, dann lieber stehen lassen und auf Bärlauch vom Wochenmarkt oder Gemüseladen zurückgreifen. Sollte es aber doch mal zu einer Verwechslung kommen, findet ihr hier die Kontakte zu den Giftnotrufzentralen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  3. Der beste Zeitpunkt für die Ernte ist von Mitte März bis Anfang Mai. Sobald er aber blüht, solltet ihr ihn nicht mehr ernten.
  4. Innerhalb von Naturschutzgebieten ist das Sammeln grundsätzlich nicht erlaubt.
  5. Bärlauch darf nur für den Eigenbedarf gesammelt werden.
  6. Pro Bärlauch-Pflanze immer nur ein Blatt ernten, so werden die Bestände geschont.
  7. Den Bärlauch mit einer Schere oder einem Messer abschneiden, nicht ausreißen.

Bärlauch: Wusstet ihr, dass …

  1. … Bärlauch auch Waldknoblauch, Bärenlauch oder Wilder Knoblauch genannt wird?
  2. … Bärlauch in ganz Europa verbreitet ist?
  3. … Bärlauch mit Schnittlauch, Knoblauch und der Zwiebel verwandt ist?
  4. … Bärlauch durch Kochen sein typisches Aroma verlieren kann? Deshalb immer roh verwenden bzw. erst ganz zum Schluss unter warme Gerichte rühren.
  5. … sich Bärlauch nur ca. 1-2 Tage im Kühlschrank lagern lässt? Also am besten immer sofort verwenden.

Leckere Rezepte für die Bärlauch Saison

Basilikum- und Tomaten-Pesto kennen wir alle. Aber habt ihr schon mal was von Bärlauch-Pesto gehört? Wenn ihr neugierig seid, findet ihr hier ein leckeres Rezept für Bärlauch-Pesto, das perfekt zu Pasta und auf Brot passt. Außerdem haben wir ein Rezept für eine cremige Bärlauchsuppe für euch parat.

 

Bärlauch Pesto

Bärlauchcremesuppe

Titelbild: Shutterstock / Madeleine Steinbach