Rezept Hochladen

Apfelwein, Cider oder Cidre – wie sagt ihr dazu? Dahinter steckt in jedem Fall ein spritziges Getränk aus Äpfeln, das für uns jedes Jahr aufs Neue zu einem kleinen Highlight im Sommer und Herbst wird. Wusstet ihr aber, dass ihr Apfelwein selber machen könnt? Wie leicht das geht, erfahrt ihr weiter unten. Außerdem haben wir zwei leckere Rezepte für euch, die perfekt zum herb-frischen Apfelwein passen. Also gleich mal weiterlesen!

Apfelwein - Foto: Shutterstock / 9dream studio

Apfelwein selber machen: So geht’s

Mit den richtigen Hilfsmitteln ist es überhaupt keine Zauberei, Apfelwein selber herzustellen. Wenn euch also dieses Jahr eine große Apfelernte im Garten erwartet und ihr nicht genau wisst, was ihr mit so vielen Äpfeln anfangen sollt, oder wenn ihr neugierig seid und Lust habt, es einfach mal auszuprobieren: Hier findet ihr alle Infos samt anschaulicher Grafik, wie ihr ganz leicht zum Apfelwein-Hersteller werden könnt.

Was ihr zur Herstellung braucht:

  1. Äpfel (aus dem eigenen Garten oder Supermarkt)
  2. Entsafter
  3. Glasballon
  4. Natrium- oder Kaliumdisulfit
  5. Hefe
  6. Musselin- oder Küchentuch
  7. Schönungsmittel zum Klären (optional)
  8. Gärspund
  9. Siphon
  10. Flaschen, in die ihr den Wein füllen könnt

Wie die Herstellung abläuft:

Ihr fragt euch nun, wie ihr aus den ganzen Zutaten und Utensilien euren eigenen Apfelwein selber machen könnt? Schaut mal, in der schön illustrierten Grafik, die sich hinter dem Link versteckt, seht ihr alle 13 Schritte, die notwendig sind, um bald schon anstoßen und genießen zu können: Apfelwein selbst herstellen – Tutorial!

Apfelwein: Spritzige Fakten zum Getränk

  1. Cider hat pro 250 ml nur ungefähr 85 Kalorien. Bier hat im Vergleich dazu 110 und “normaler” Wein sogar 170 Kalorien – wer also auf die Figur achtet, sollte lieber zum Apfelwein greifen.
  2. Vor allem in Hessen ist der “Ebbelwoi” beliebt und bekannt. In Frankfurt hat das Getränk mit dem “Ebbelwoi-Express” sogar eine eigene Straßenbahn, die zum Stadtteil Sachsenhausen fährt, in dem besonders viele Wirtschaften Apfelwein verkaufen.
  3. Äppelwoi, Ebbelwoi, Äppler, Schoppe oder Stöffche nennt man ihn in Hessen. Doch in anderen Ländern ist das Getränk aus Äpfeln mindestens genauso beliebt – Cider und Cidre zum Beispiel. Aber auch in Nord- und Osteuropa und sogar in Asien oder Kanada trinkt man ihn!

Das passt dazu: Leckere Rezepte zu Apfelwein

Zu Cider passen am besten herzhafte Gerichte, die die teils herbe Säure des Getränks gut ausgleichen können. Wie wär’s zum Beispiel mit einer Käse-Tarte mit cremiger Füllung oder einem knusprigen Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln? Beide Rezepte findet ihr hier:

Herzhafte Käse-Tarte

Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln

Was esst ihr am liebsten zu Apfelwein und werdet ihr mal probieren, ihn selbst herzustellen? Lasst es uns gerne per Nachricht auf Instagram wissen!

Titelbild: Shutterstock / Pavel Metluk