Sie befinden sich hier:  Rezepte  | Hauptspeisen | Geflügel | 

Weihnachtsgans mit Apfel-Maronen-Füllung an Semmelknödeln und Apfel-Rotkraut | Geflügel Rezept auf Kochrezepte.de

 


Weihnachtsgans mit Apfel-Maronen-Füllung an Semmelknödeln und Apfel-Rotkraut | Geflügel

Video zum Rezept hochladen
 
Foto: kochrezept
Jetzt nachkochen und Bild hochladen

Zutaten für Portion(en) 
1 Stk.   Gans
8 mittlere(s,r)   Äpfel
200 g   Maronen
5 kleine(r)   Möhren
200 g   Schwarzbrot  

(alternativ: Pumpernickel)

300 g   Semmeln, trocken
3 mittlere(s,r)   Eier
200 ml   Milch
1 kleine(r)   Zwiebel
1 Stk.   Rotkohl
3 TL   Salz
5 Prise(n)   Pfeffer
1 Bund   Petersilie
8 Blatt   Lorbeer
1 EL   Rosmarin  

(alternativ: Rosmarinzweig)

2 Prise(n)   Muskat
1 EL   Butter  

(alternativ: Mehl)

1 Schuss   Apfelessig
200 ml   Rotwein
7 Zehe(n)   Knoblauch
1 Schuss   Öl
1 Prise(n)   Zucker

Lassen Sie sich die Rezeptzutaten von Ihrem REWE Supermarkt liefern.


Raffinierte Zubereitung

  • Die Gans ausnehmen und von innen und außen waschen und trocken tupfen (Fett auffangen). Evtl. die Flügel abschneiden.

    4-5 Äpfel waschen, entkernen und achteln. Die Möhren schälen und grob zerstückeln. Die Maronen schälen, die Hälfte des Schwarzbrotes zerbröseln. Das Ganze salzen und pfeffern, vier Lorbeerblätter beigeben und vermischen.

    Die Gans innen und außen mit Salz und Rosmarin einreiben. Die Brusthaut flach einstechen und geschälte, ganze Knoblauchzehen darunterschieben (kann auch weggelassen werden). Dann mit der Apfel-Maronen-Mischung füllen und mit Holzstäbchen verschließen. Evtl. die Keulen zusammenbinden.

    Die Gans mit der Brust nach oben auf den Rost legen und in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen schieben. Eine Fettpfanne mit etwa 500 ml Wasser füllen und darunter stellen. Die Gans kann auch mit übrig gebliebener Füllung in einen flachen Bräter gegeben werden und darin garen. 1 Stunde garen und zwischendurch einstechen, damit das Fett auslaufen kann, sowie immer wieder mit dem entstehenden Sud übergießen.

    Nach einer Stunde die Gans umdrehen und weiterbacken.

    Nach einer weiteren Stunde die Gans wieder wenden (Brustseite nach oben) und mit aufgefangenem Gänseschmalz oder Butter bestreichen, um eine braune Kruste zu bekommen.

    Nach weiteren 20-30 Minuten ist die Gans fertig (einstechen zum Test).

    Nun den Rotkohl in feine Streifen schneiden oder reiben. Verbliebene Äpfel schälen, reiben und mit dem Rotkohl vermengen. Das Ganze salzen, pfeffern, vier Lorbeerblätter und etwas Muskat beigeben, mit dem Essig und einer Prise Zucker abschmecken. Dann wahlweise als Salat ziehen lassen oder mit etwas Wasser bei mittlerer Hitze langsam dünsten, ab und zu umrühren.

    Die Semmeln einweichen, die Eier verquirlen, Petersilie und Zwiebel fein hacken und restliches Schwarzbrot zerbröseln. Die Zwiebelwürfel kurz in etwas Öl glasig dünsten und über die gut ausgedrückten und zerrupften Semmeln geben. Pumpernickel, Eier und Milch darüber geben (nicht vermischen) und 20 Minuten stehen lassen. Petersilie dazugeben und alles zu einem feinen Teig verkneten (am besten mit der Hand). Daraus mit feuchten, aber nicht nassen, Händen tomatengroße Knödel formen. Salzwasser zum Sieden (nicht Kochen) bringen und die Knödel darin 15-20 Minuten gar ziehen lassen.

    Wenn die Gans fertig gebraten ist, die Fettpfanne aus dem Ofen nehmen und den Sud in eine Kasserolle oder einen kleinen Topf gießen. Das Fett abschöpfen, beiseite stellen und den Sud mit Rotwein aufkochen und verkochen lassen. Vom Herd ziehen, mit eiskalter Butter montieren oder mit gesiebtem Mehl oder Speisestärke andicken.

    Die Gans tranchieren und mit Semmelknödeln und Rotkraut servieren, die Bratensoße dazu reichen.
Fragen, Anregungen und Lob    
Geschrieben von unbekannter Gast:

Kommt nur leider bisschen verspätet

Antwort von unbekannter Gast:

Als guter Christ weis man das Weihnachten bis Februar geht

Geschrieben von unbekannter Gast:

Du meine Güte, welche Probleme doch manche haben. Vielleicht sollten die sich lieber mal mit ihrer Rechtschreibung befassen.

Geschrieben von kochrezept:

Da hat wohl eine Weihnachtsgans nicht verkraftet, dass Weihnachten schon vorbei ist. Vielleicht hat ja auch noch jemand eine übrig

Geschrieben von margkove:

Ist das ein tolles Rezept! Speicher ich für Weihnachten 2015!! Danke!??????

Geschrieben von unbekannter Gast:

Opaswaisa

Geschrieben von unbekannter Gast:

Könnte man die Ente nicht auch zusätzlich mit Honig bestreichen ?

Geschrieben von unbekannter Gast:

Bisschen früh für Weihnachtsente ??. Aber klingt lecker

Geschrieben von unbekannter Gast:

Ja haben wir denn schon wieder Weihnachten ;-). ;-) ?!

Geschrieben von unbekannter Gast:

ich bin einer meinung mit euch...aber dafür ist diese pinnwand echt nicht da...wenn er meckern will last ihn halt.
das rezept ist genial...ich habe es probiert und bin begeißtert...auch sehr gut für kochanfänger beschrieben.
gruß

Geschrieben von unbekannter Gast:

Wenn du Probleme damit hast 2 Sterne zu geben unbekannter Leser, dann schreibe doch Selber mit deiner Gans ein Gedicht für uns.So brauchen Sie, kein Inter...nett.Ciao Ragazzi und frohe Weinachten.

Geschrieben von unbekannter Gast:

krass dass es noch Leute gibt die noch rummeckern dass die Zutaten nicht der Reihe nach angegeben sind - Druck es dir doch aus und schreib es d. Reihe nach!!
Das Rezept ist wunderbar- ich probiere es aus

Geschrieben von unbekannter Gast:

Hey, Ich habe immer Probleme damit, wenn die Zutaten nicht der Reihe nach angegeben sind, also: extra fuer den Braten, dann fuer die Kloese, dann fuer das Rotkraut. Im Klartext: Braten - Zutaten, Kloese - Zutaten, Rotkoehl - Zutaten !!
Ist es so schwer, die Zutaten fuer jeden Gang extra aufzufuehren??
tut mir leid, aber aus diesem Grunde gaebe ich nur 2 Sterne, wenn ueberhaupt. Coucou.

Geschrieben von unbekannter Gast:

Also ich muss schon sagen Respeckt Respeckt.
Aber was das mit dem Öl aufsich hat..
Ich mache dies immer ohne Öl das ist meine Einzigste Kritik aber sonst Bella Bella Adioo'se

Liebe Grüße ;)

Bewerten

 
 
 
 
 

 Zubereitung in 75 Minuten
 

Weihnachtsgans mit Apfel-Maronen-Füllung an Semmelknödeln und Apfel-Rotkraut wurde bereits 53662 Mal nachgekocht!

 

Ein Rezept von Kochrezepte.de

http://www.kochrezepte.de

Weitere RezepteZur Homepage