Sie befinden sich hier:  Rezepte  | Vollwertkost | 

Das echte Wiener Schnitzel | Fleisch Rezept auf Kochrezepte.de von Nassau

 


Das echte Wiener Schnitzel | Fleisch

Video zum Rezept hochladen
 
Foto: allola
Jetzt nachkochen und Bild hochladen

Zutaten für Portion(en) 
4 Stk.   Kalbsschnitzel
1 Prise(n)   Salz
3 EL   Mehl
1 Stk.   Ei
1 EL   Butterschmalz
1 EL   Olivenöl
2 Tasse(n)   Semmelbrösel
100 g   Schweineschmalz
1 Stk.   Zitrone(n)  

(alternativ: Pampelmusensaft)

4 Stiel(e)   Petersilie
1 Prise(n)   Pfeffer
1 Spritzer   Dosenmilch

Lassen Sie sich die Rezeptzutaten von Ihrem REWE Supermarkt liefern.


Einfache Zubereitung

  • Die Schnitzel leicht klopfen, sparsam salzen und pfeffern und in dem Mehl wenden. Das Ei mit der Dosenmilch und dem Öl verquirlen. Die Schnitzel von beiden Seiten in die Flüssigkeit tauchen, etwas abtropfen lassen, anschließend von beiden Seiten sanft in die Semmelbrösel drücken. Überflüssige Brösel abschütteln, da sie sonst verbrennen.

    Das Schmalz in der Pfanne stark erhitzen und die Schnitzel darin auf jeder Seite etwa 3 Minuten braten. Immer nur ein Schnitzel auf einmal in die Pfanne legen. Sie sollen weder einander noch den Pfannenrand berühren. Während des Bratens die Pfanne öfter hin und her schütteln.

    Die Schnitzel zum Abtropfen auf fettsaugendes Papier legen, dann auf einer Platte mit Zitronenscheiben und Petersiliensträußchen anrichten.


Kalb- oder Schweineschnitzel dürfen paniert werden, sie bleiben dann saftiger. Kartoffelsalat und Kopfsalat oder Gurkensalat passen zum Wiener Schnitzel. Das Geheimnis bei der Zubereitung eines guten Wiener Schnitzels ist die beachtliche Menge Fett, die zum Ausbraten gehört. Sonst hält die Panade nicht. Bitte beherzigt diesen guten Rat.

Fragen, Anregungen und Lob    
Geschrieben von unbekannter Gast:

wiener schnitzel PFEFFERT man NICHT !!!

Geschrieben von unbekannter Gast:

Da war ich wieder mal zu schnell : Piccata heißt, Parmesan mit dem Ei verquirlen, etwas ruhen lassen, und dann das Schnitzel (sollte übrigens aus der Oberschale von Kalb oder Schwein sein, unter Folie gut mit einer Kasserole geklopft werden) in das Eigemisch tauchen und ausbacken. Schweineschnitzel darf ja nur unter "Wiener Art" verkauft werden.

Geschrieben von unbekannter Gast:

Also nochmals: Das echte Wiener Schnitzel wird mit einer Scheibe Zitrone, auf der eine Sardelle liegt, und in deren Mitte liegen genau 3 Kapern, nicht 5, nicht 4, sondern genau 3 ! Im Butterschmalz ausgebacken, danach auf Küchenpapier abgetropft und mit Bratkartoffeln (Pommes haben hier nichts verloren) serviert ! Ich stamme zwar nicht aus Österreich, aber das Rezept kenn' ich. Anstatt Semmelbrösel kann man auch Cornflakes nehmen, oder kleingeschnittene Reisnudeln, oder 'ne Piccata, d.h. in das

Geschrieben von unbekannter Gast:

Antwort zum Kommentar des unbekannten Gastes vom 5.10.......
1.) Was sollen Kapern bei Wiener Schnitzel?
Sicher hast Du an Königsberger Klopse gedacht.
2.) Beim Olivenoel ist es sicher ein Schreibfehler -
kommt doch mal vor,
es soll sicher 1 EL statt 1 l sein.

Geschrieben von unbekannter Gast:

Irgendwas stimmt nicht mit dem Rezept, in der Anleitung wird das Schnitzel in Butterschmalz ausgebacken, was macht man denn mit dem Liter Olivenöl ? Dann zu dem Kommentar: Semmelbrösel. Die braucht man nicht unbedingt beim Bäcker kaufen, die kann man viel billiger mit Resten von sehr trocknem Brot in einer Küchenmaschine zuhause selbst herstellen. Und mir fehlen bei dem Rezept die Kapern !

Geschrieben von unbekannter Gast:

ich würde auch Butter- Schmalz zum braten empfehlen, wer es ausprobiert hat weiß warum. Aber genauso wichtig finde ich, neben einem richtig guten, super dünnem Stück Schnitzel Fleisch, sind gute Semmelbrösel und zwar vom Bäcker extra dafür hergestellt und nicht die für wenige Cent aus dem Supermarkt (nichts gegen Supermärkte), sonst schmeckt´s einfach nicht richtig lecker und war alle die Mühe war vergebens.

Geschrieben von unbekannter Gast:

Bei den Zutaten fehlt die Dosenmilch, die später erwähnt wird. Außerdem glaube ich nicht, dass zum Panieren 1 I Olivenöl gebraucht wird.

Geschrieben von unbekannter Gast:

lieber unbekannter Gast
das echte Wiener Schnitzel wird in Butterschmalz gebraten - nicht in Butter. Butter verbrennt viel zu schnell. Man kann auch Pflanzenöl nehmen - ich würde aber zu neutralem raten, zB. Sonnenblumenöl, da Olivenöl meistens einen zu starken Eigengeschmack hat.
PS: ich bin Österreicherin und weiss daher, wie man ein echtes Schnitel macht!

Geschrieben von Nassau:

Bitte nicht in Butter anbraten. Butter verbrennt die Panade. Und, wer möchte das schon essen???

Geschrieben von sonnwend:

Das Schnitzel muß richtig im Fett (Butterschmalz) schwimmen. Wenn die erste Seite gebraten wird, die andere panierte Seite mit einem Löffel das Schmalz übergiesen, dann bleibt die Panade schön haften.

Antwort von unbekannter Gast:

Richtig

Geschrieben von unbekannter Gast:

Falsch! Das "echte wiener Schnitzel" wird in Butter gebraten! Niemals Olivenoel!!!

Bewerten

 
 
 
 
 

 Zubereitung in 30 Minuten
 

Pro Portion etwa
650 kcal
0g Fett
0g Kohlenhydrate
0g Eiweiß

Das echte Wiener Schnitzel wurde bereits 15887 Mal nachgekocht!

 

Nassau




Gewinnspiele
victoria-und-abdul-jetzt-im-kino
VICTORIA & ABDUL, jetzt im Kino!
Zum Kinostart verlosen wir 4x ein Kosmetikset von RAU Cosmetics im Wert von je knapp 100 Euro! Teilnehmen