Sie befinden sich hier:  Magazin  |  Artikel  | 

Sich mit Brokkoli gesund essen auf Kochrezepte.de

 

Sich mit Brokkoli gesund essen!

 ©Shutterstock/Linda
©Shutterstock/Linda
Brokkoli hat viele gesunde Inhaltstoffe und kaum Kalorien. Kein Wunder, dass er in Deutschland gerne gekocht wird. Hier gibt es leckere Rezepte und wissenswerte Fakten rund um das beliebte Kohlgemüse:

Ursprung

Die Herkunft des Brokkolis vermutet man im Mittelmehrraum rund um Anatolien. Seinen Namen hat er allerdings von den Italienern (Broccoli -> Kohlsprosse), wo er seine erste europäische Heimat fand. Die Familie der Medici brachte ihn im 16. Jahrhundert von Frankreich nach Italien.

Inhaltsstoffe und Gesundheit

Inhaltsstoffe und Gesundheit ©Shutterstock/Goran Kuzmanovski
©Shutterstock/Goran Kuzmanovski
Der Brokkoli ist mit dem Blumenkohl eng verwandt, übertrifft ihn aber um ein Vielfaches, wenn es um gesunde Inhaltsstoffe geht. Denn die Menge an Vitamin C ist beim Brokkoli fast doppelt so hoch. Außerdem ist er relativ kalziumreich und kann dazu beitragen, den Tagesbedarf an Mineralstoffen zu decken. Zudem enthält er Karotin und Magnesium. Die in ihm vorhandenen Glucosinolate können außerdem vor Krebs schützen.

Gewusst: Jetzt fanden Wissenschaftler sogar heraus, dass Brokkoli im Körper die Bildung eines Stoffes anregen kann, das nicht nur vorbeugend gegen Krebs wirkt, sondern sogar bereits vorhandenen Krebs vernichten kann! Ein Grund mehr sich mit diesem gesunden Gemüse den Bauch vollzuschlagen. Gut, dass Brokkoli gerade jetzt (Juni bis November) seine Hauptsaison hat.


Aufbewahrung und Zubereitung

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die grüne Farbe möglichst intensiv ist und die Blüten noch fest geschlossen sind. Von gelbgrün verfärbtem Brokkoli lieber die Finger lassen! Brokkoli sollte möglichst sofort gegessen werden, nur dann entfalten seine Inhaltstoffe ihre volle Wirkung. Im Kühlschrank bleibt er ein bis zwei Tage lang ganz frisch – dazu den Brokkoli am besten in Frischhaltefolie wickeln. Zum Einfrieren vorher blanchieren.
 
Tipp: Früchte wie Äpfel tragen dazu bei, dass der Brokkoli schneller welkt. Aus diesem Grund darauf achten, dass er nicht in deren unmittelbarer Nähe liegt.

Tipps zur Zubereitung und Rezepte

Meist wird Brokkoli mit ein bisschen Salz gekocht und dann als Beilage zum Fleisch serviert. Man kann ihn allerdings auch dünsten oder dämpfen. Auch die Strünke können verzehrt werden, wenn man sie vorher schält. Diese finden dann Verwendung für Suppen. Es gibt allerdings noch viel mehr Möglichkeiten, wie Sie Brokkoli lecker zubereiten können. Einige davon finden Sie hier:




Gewinnspiele
22-adventstuerchen
22. Adventstürchen
Ein hochwertiges Kofferset von Samsonite im Wert von ca. 500 Euro gewinnen! Teilnehmen
 
>