Sie befinden sich hier:  Rezepte  | Hauptspeisen | Fleisch | 

Rosa gegartes Roastbeef mit Senfsauce und Gurken-Erbsen-Salat | Hauptspeise Rezept auf Kochrezepte.de von Alfons Schuhbeck

 
 

 

Rosa gegartes Roastbeef mit Senfsauce und Gurken-Erbsen-Salat 

Hauptspeise

 
 
 
 
 
 
Zubereitungszeit: 45 Minute(n)
bereits 65713 Mal nachgekocht!

 
Zutaten für Portion(en) 
  • 600 g  Roastbeef
  • 2 Prise(n)  Salz
  • 1 Prise(n)  Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL  Öl
  • 2 Stk.  Salatgurken
  • 200 g  Erbsen
  • 3 Stk.  Tomaten
  • 3 EL  Weißweinessig
  • 100 ml  Geflügelbrühe
  • 1 Prise(n)  Zucker
  • 1 EL  Walnussöl
  • 2 EL  Dillspitzen
  • 100 g  Crème fraîche
  • 50 g  Sahne
  • 1 TL  Senf, scharf
  • 1 Prise(n)  Cayennepfeffer
 

Normale Zubereitung

Für das Roastbeef den Backofen auf 120 °C vorheizen. Das Roastbeef mit Salz und Pfeffer würzen und in einer entsprechend großen Pfanne bei mittlerer Hitze im Öl von allen Seiten hell anbraten, sodass sich die Poren schließen. Das Roastbeef aus der Pfanne nehmen, auf ein Ofengitter mit untergelegtem Abtropfblech legen und im vorgeheizten Ofen in etwa 1 Stunde rosa garen. Einen Holzlöffel in die Ofentüre stecken, damit das Fleisch bei trockener Hitze gart. Das fertig gegarte Roastbeef bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Für den Gurken-Erbsen-Salat die Salatgurken schälen, halbieren, die Kerne entfernen und die Gurken in sehr dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Salz bestreuen, vermischen und auf ein Sieb geben.

Die Erbsen in reichlich kochendem Salzwasser bissfest blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken und auf einem Sieb abtropfen lassen.

Die Tomaten 20 Sekunden in kochendes Wasser tauchen, in kaltem Wasser abschrecken, häuten, Stielansatz und Kerne entfernen und die Tomaten in kleine Würfel schneiden.

Für das Dressing Weißweinessig, Brühe, etwas Salz, Zucker und beide Ölsorten miteinander verrühren. Tomatenwürfel, Gurken und Erbsen mit dem Dressing mischen und zum Schluss Dill darüber streuen.

Für die Senfsauce die Crème fraîche mit der Sahne und dem Senf glatt rühren und mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken.

Das abgekühlte Roastbeef mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Gurken-Erbsen-Salat und der Senfsauce servieren.

Fragen, Anregungen und Lob
   
von unbekannter Gast

Habe das auch schon gehört, dass Fleisch keine Poren hat, sondern nur Fasern. Klingt auch logisch, aber wenn ich beim scharf Anbraten die Hitze runternehme, läuft der ganze Saft aus (z.B. Gulasch). Und außerdem: warum erzählt ein Profi wie Schuhwerk so etwas, wenn es Quatsch ist ???

von unbekannter Gast

Eine Legende, die in vielen Kochbüchern oder Rezepten immer wieder behauptet wird und sogar noch von vielen Köchen (vor allem in TV-Kochshows) verbreitet wird.

Tatsache ist, dass Fleisch keine Poren hat die sich schließen können, also keine Löcher, wo der Fleischsaft ausdringen kann. Und es bildet sich auch keine Schutzhülle um das angebratene Fleisch, die Wasserdicht sein könnte. Folglich tritt genauso viel oder wenig Fleischsaft aus, wenn es nicht sehr heiß angebraten wird. Praxisversuche m

Kann nur sagen.... es ist der Hammer...super Lecker...gab sehr sehr viel Lob von meinen Gästen.....

von unbekannter Gast

Kann nur sagen.... es ist der Hammer...super Lecker...gab sehr sehr viel Lob von meinen Gästen....

von unbekannter Gast

Roastbeef, schmeckt großartig! Super Rezept.

Das rezept ist sehrgut!
Ich habe es nachgekocht.


Unser Chefkoch Kochclub


Neu registrieren
Mit Facebook anmelden

Social Media mit Kochrezepte

Kochrezepte.de auf Facebook folgen
  Kochrezepte.de auf Pinterest folgen
  Kochrezepte.de auf google+
  Kochrezepte.de auf twitter
 
Rezeptbilder
zurück
abspielen pause  
vor
 
Rosa gegartes Roastbeef mit Senfsauce  und Gurken-Erbsen-Salat Bild vergrößern
1 / 1
 
 

Ein Rezept von Alfons Schuhbeck


Platzhalter