Sie befinden sich hier:  Rezepte  | Hauptspeisen | Fleisch | 

Karins "Traditioneller Sauerbraten" | Fleisch Rezept auf Kochrezepte.de von Nassau

 


Karins "Traditioneller Sauerbraten" | Fleisch

Video zum Rezept hochladen
 
Foto: Nassau
Jetzt nachkochen und Bild hochladen

Zutaten für Portion(en) 
1000 g   Rindfleisch aus der Keule
1 Stk.   Tomate
50 g   Speck, durchwachsen
2 EL   Butter, flüssig  

(alternativ: Butterschmalz)

1 Scheibe(n)   Graubrot
125 ml   saure Sahne
1 Prise(n)   Salz
500 ml   Wasser
125 ml   Weinessig
375 ml   Rotwein, trocken
1 große(r)   Zwiebel
1 Bund   Suppengrün
4 Stk.   Pfefferkörner
4 Stk.   Wacholderbeeren
2 Stk.   Lorbeerblätter
3 Stk.   Gewürzpaste

Lassen Sie sich die Rezeptzutaten von Ihrem REWE Supermarkt liefern.


Normale Zubereitung

  • Für die Beize das Wasser, den Essig und den Wein mischen. Die Zwiebel schälen und vierteln, das Suppengrün putzen, waschen und zerkleinern. Beides mit den übrigen Gewürzen in die Flüssigkeit geben. Das Fleisch in eine Schüssel legen, mit der Beize übergießen und zugedeckt im Kühlschrank 3 Tage marinieren lassen, ab und zu wenden.

    Das Fleisch aus der Beize nehmen und abtrocknen, die Beize durchseihen. Die Tomate waschen und vierteln. Den Speck in Würfel schneiden. Das Fett in einem Bratentopf erhitzen und die Speckwürfel darin glasig braten. Das Fleisch einlegen und ringsum braun anbraten. Die Zwiebelviertel aus der Beize, die Tomaten und die Brotrinde zugeben. 250 ml Beize zugießen. Den Braten zugedeckt bei milder Hitze 75 min schmoren lassen. Bei Bedarf noch etwas Beize zugießen.

    Den Sauerbraten aus dem Topf nehmen, dann in Scheiben schneiden und auf einer Platte warmstellen. Die Sauce in einem kleinen Topf passieren und wieder erhitzen. Die Sahne einrühren und mit Salz abschmecken. Die Sauce noch einmal aufkochen lassen und getrennt zum Braten servieren.


Marinierzeit: 3 Tage, Zubereitungszeit: 20 Minuten, Garzeit: 90 Minuten.
Dazu passen Salzkartoffeln, Kartoffelknödel und Rotkohl aber auch Spätzle und Apfelmus. Jeden Braten vor dem Anschneiden 10 min ruhen lassen, so verteilt sich der Fleischsaft. Kauft gut abgehangenes Fleisch. In der Zunft gibt es auch noch vertrauenswürdige Fleischer.

Fragen, Anregungen und Lob    
Geschrieben von unbekannter Gast:

Das Suppengrün aus der Beize sollte man mit schmoren. Das würde den Geschmack der Soße erhöhen. Die Soße kann man auch mit Soßenkuchen binden.

Geschrieben von unbekannter Gast:

Sau Lecker:)

Bewerten

 
 
 
 
 

 Zubereitung in 20 Minuten
 

Pro Portion etwa
750 kcal
0g Fett
0g Kohlenhydrate
0g Eiweiß

Karins "Traditioneller Sauerbraten" wurde bereits 14258 Mal nachgekocht!

 

Nassau




Gewinnspiele
weihnachten-beginnt-jetzt-mit-dem-neuen-weihnachtsalbum-von-tarja
Weihnachten beginnt jetzt: mit dem neuen Weihnachtsalbum von Tarja!
Wir verlosen 10 x das Album „from Spirits and Ghosts”! Teilnehmen