Sie befinden sich hier:  Magazin  |  Lexikon  | 

Wirsing auf Kochrezepte.de

 

Der Wirsing im großen Lebensmittellexikon

 Wirsing
Wirsing
Der Wirsing (Brassica oleracea) oder auch Savoyer- oder Welschkohl stammt aus der Familie der Kreuzblütengewächse. Der Kohlkopf hat krause, locker zusammengeschlossene Blätter. Sie sind hell- bis dunkelgrün und teils violett.

Herkunft

Wirsing stammt aus dem Mittelmeerraum und hat sich erst im 18. Jahrhundert in Deutschland etabliert. Heute wird er auf der ganzen Welt kultiviert.

Aroma

Der Geschmack von Wirsing ist mild-würzig und leicht bitter. Sein Aroma ist intensiver als das anderer Kohlsorten.

Verwendung

Wirsing wird gekocht oder gedünstet. Er ist hervorragend für Suppen und Eintöpfe geeignet, aber auch für Aufläufe und Pfannengerichte. Kohlrouladen bekommen durch Wirsing ein tolles Aroma.

Gut für

Wirsing ist reich an den Viaminen C, Betakarotin und Folsäure. Sie stärken das Immunsystem, Augen, Haut und Haare. Viele Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Kalzium und Mangan sind gut für Knochen, Muskeln und Nerven.

Geheim-Tipp

Normaler Wirsing ist nicht lagerfähig. Dauerwirsing hat fester geschlossene Blätter und kann auch länger gelagert werden.

Die Wirsing-Saison

Wann hat Wirsing Saison? Wann wird er geerntet und ist im Handel erhältlich? Gibt es heimischen Anbau von Wirsing? Die Antworten finden Sie in unserem Saisonkalender.

Weitere Gemüsesorten





Gewinnspiele
mit-jeans-fritz-modisch-durch-den-herbst
Mit JEANS FRITZ modisch durch den Herbst
Wir verlosen vier 100-Euro-Gutscheine für den JEANS FRITZ Onlineshop! Teilnehmen
 
>