Sie befinden sich hier:  Magazin  |  Lexikon  | 

Kohlrabi auf Kochrezepte.de

 

Der Kohlrabi im großen Lebensmittellexikon

 Kohlrabi
Kohlrabi
Der Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes) als Kulturform des Gemüsekohls gehört zur Familie der Kreuzblütler. Eine kräftige Verdickung der Sprossachse oberhalb der Erde lässt eine fleischige Knolle entstehen, die zum Verzehr geeignet ist. Kohlrabi-Knollen werden etwa apfelgroß, Spätsorten werden erreichen einen Durchmesser von bis zu 20 cm.

Herkunft

Kohlrabis stammt aus Nordwest- und Nordosteuropa. Auch heute noch besitzt Deutschland große Kohlrabi-Anbaugebiete, da das Gemüse bei Deutschen sehr beliebt ist.

Aroma

Kohlrabi hat durch seine ätherischen Öle ein leicht süßliches Aroma. Der blaue Kohlrabi schmeckt würziger und holziger als der weiße. Einen sehr ausgeprägten Kohlgeschmack hat Kohlrabi dagegen nicht.

Verwendung

Kohlrabi lässt sich roh essen, er schmeckt aber auch hervorragend gedünstet und gekocht. Kohlrabi kann ähnlich wie Kartoffeln zubereitet werden und harmoniert auch geschmacklich sehr gut mit den Wurzelknollen.

Gut für

Kohlrabi enthalten viel Vitamin C, Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Sie stärken damit das Immunsystem und unterstützen die Zellerneuerung. Der hohe Anteil von Ballaststoffen ist für eine geregelte Verdauung wichtig.

Geheim-Tipp

Wenn Sie einen Kohlrabi kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Knolle jung und nicht geplatzt ist. Große Kohlrabis sind außerdem häufig holzig. Im Kühlschrank können Sie Kohlrabi bis zu einer Woche lagern.

Die Kohlrabi-Saison

Wann hat Kohlrabi Saison? Wann wird er geerntet und ist im Handel erhältlich? Gibt es heimischen Anbau von Kohlrabi? Die Antworten finden Sie in unserem Saisonkalender.

Weitere Gemüsesorten





Gewinnspiele
victoria-und-abdul-jetzt-im-kino
VICTORIA & ABDUL, jetzt im Kino!
Zum Kinostart verlosen wir 4x ein Kosmetikset von RAU Cosmetics im Wert von je knapp 100 Euro! Teilnehmen
 
>