Sie befinden sich hier:  Magazin  |  Lexikon  | 

Erbse auf Kochrezepte.de

 

Die Erbse im großen Lebensmittellexikon

 Erbsen
Erbsen
Die Erbse oder Gartenerbse (Pisum sativum) ist eine Hülsenfrucht, deren grüne Hülse (oft fälschlicherweise als Schote bezeichnet) bis zu acht Samen enthält. Bei den meisten Erbsensorten (z. B. Mark- und Palerbsen) werden nur die bis 8 mm großen Samen gegart und verzehrt. Dabei gilt: Je kleiner die Erbse, desto zarter. Grüne Erbsen sind die noch unreifen Samen der Hülse, sie gelangen frisch, gefroren oder getrocknet in den Handel. Gelbe Erbsen sind bereits reif und werden – von ihrer schwer verdaulichen Samenschale befreit – als Trockenerbsen angeboten. Oft zerfallen sie dann in ihre zwei Samenhälften und werden dann günstiger angeboten.

Herkunft

Die Erbse ist bereits über 10.000 Jahre alt und damit eine der ältesten Kulturpflanzen. Ihre Heimat ist das östliche Mittelmeer (Griechenland und Syrien). Ältere Spuren der Pflanze deuten auch auf Asien hin. Bereits ab 5.000 v. Chr. breitete sie sich langsam nach Europa aus, wo sie seitdem bis zum nördlichen Rand der Mittelgebirge angebaut wird.

Aroma

Erbsen haben einen etwas mehligen Geschmack, der vom hohen Stärkegehalt herrührt. Mark- und Zuckererbsen sind etwas zarter und süßer.

Verwendung

Pal- und Markerbsen werden gepalt, d. h. aus der Hülse geschabt. Danach sollten sie etwa 50 Minuten gekocht werden. Sie sind daher als Bestandteil von Suppen und Eintöpfen aber auch als Gemüsebeilage sehr beliebt. Die Zuckererbse besitzt eine zartere Hülse, die gut gekocht mitgegessen werden kann. Trockenerbsen sollten bis zu einer Stunde gekocht werden. Das wohl bekannteste Gericht der deutschen Küche ist die Erbsensuppe.

Gut für

Erbsen enthalten viele Kohlenhydrate und Eiweiße und sind sehr fettarm. Sie sind reich an Ballaststoffen, Kalium, Eisen und Kupfer. Erbsen sind also gut für eine gesunde Verdauung, einen intakten Blutkreislauf und für reibungslose Muskel- und Nerventätigkeit. Dabei ist die Konzentration der Inhaltsstoffe in Trockenerbsen wegen des fehlenden Wassers noch höher. Zudem weisen sie auch einen hohen Gehalt an Vitmin E auf, das Krebs und Arteriosklerose vorbeugen helfen kann. Zuckererbsen enthalten außerdem viel Vitamin C und K und Folsäure, die u. a. den Eiweißstoffwechsel und die Blut- und Zellneubildung unterstützen.

Geheim-Tipp

Legen Sie getrocknete Erbsen auf einen Kuchenboden, damit er beim Blindbacken nicht aufgeht.

Die Erbsen-Saison

Wann haben Erbsen Saison? Wann werden sie geerntet und sind im Handel erhältlich? Gibt es heimischen Anbau von Erbsen? Die Antworten finden Sie in unserem Saisonkalender.

Weitere Gemüsesorten





Gewinnspiele
mit-jeans-fritz-modisch-durch-den-herbst
Mit JEANS FRITZ modisch durch den Herbst
Wir verlosen vier 100-Euro-Gutscheine für den JEANS FRITZ Onlineshop! Teilnehmen
 
>